Nordindien - Das Besondere. Von Kolkata nach Delhi

Wenn in Varanasi die Götter das Lichterfest feiern

31. Oktober bis 19. November 2025


Auf der Reise erleben Sie …

… die erste koloniale Hauptstadt Indiens: Kolkata, den weltgrößten Mangrovenwald in den Sundarbans, heilige Städte, älteste buddhistische Bauten, Weltnaturerbe und Weltkulturerbe, die ältesten Felsmalereien Indiens, die selten besuchte Stadt Lucknow, das jährlich nur in Varanasi stattfindende Lichter-Fest Devdeepavali, eine Safari auf dem Chambal-Fluss, Metropolen und kleine Dörfer. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfalt und den Farben Indiens!

Reiseverlauf:


Tag 1 – Abflug aus Deutschland
31. Oktober: Am Nachmittag Abflug mit Emirates über Dubai nach Kolkata.
Tag 2 – Kolkata
1. November: Am Morgen Ankunft in Kolkata. Gelegen am Hugli-Fluss ist die Hafenstadt ein wichtiges Wirtschaftszentrum. Kolkatas stattliche koloniale Prägung sehen wir bei einem Spaziergang um das Victorial Memorial, Secretariat Building und Old Court House. Wir fahren zum größten Blumenmarkt Indiens und haben einen fantastischen Blick auf die Howrah-Brücke (eine Übernachtung im Hotel ITC Sonar Kolkata).
Tag 3 – Fahrt in die Sundarbans, Nachmittagssafari
2. November: Mit dem Bus fahren wir aus der Stadt heraus, kommen bald in ländliche Gebiete, wo Bauern Äcker bestellen und Fische züchten. Dann steigen wir in unser Charterboot und fahren ins Hotel. Am Nachmittag unternehmen wir die erste Bootssafari in den Sundarbans (80 km zur Bootsanlegestelle, zwei Übernachtungen in der Matla Tourism Property).
Tag 4 – Ganztagessafari in den Sundarbans
3. November: Der Sundarban Nationalpark (UNESCO-Welterbe) ist der weltgrößte Mangrovenwald und Heimat des bengalischen Tigers. Die Safaris vormittags und nachmittags unternehmen wir auf dem Boot. Natürlich gilt: Es ist nie sicher, dass der Besucher wilde Tiere sehen wird.
Tag 5 – Rückfahrt nach Kolkata und Indian Museum
4. November: Mit dem Schiff geht es zur Anlegestelle, wo unser Bus wartet für unsere Rückfahrt nach Kolkata. Bei der Stadtrundfahrt kommen wir am Dalhousie Square und Fort Williams vorbei. Ein Höhepunkt ist der Besuch des weltberühmten Indian Museums mit einem der ältesten buddhistischen Bauwerke, dem Bharhut Stupa (eine Übernachtung im Hotel ITC Sonar).
Tag 6 – Buddhas erste Predigt in Sarnath
5. November: Früh am Morgen Flug von Kolkata nach Varanasi. 15 Kilometer entfernt liegt Sarnath. Buddhisten aus der ganzen Welt besuchen diesen Ort, wo Buddha vor 2500 Jahren seine erste Predigt gehalten. Das kleine Museum enthält großartige Exponate aus der Fülle der buddhistischen Funde aus Sarnath. Es zählt zu einem der weltweit wichtigen Häuser für buddhistische Kunst (zwei Übernachtungen im Hotel Radisson).
Tag 7 – Varanasi: Die Götter feiern das Lichterfest
6. November: Varanasi zieht die gläubigen Hindus aus ganz Indien an: Sie wollen sich im Fluss Ganga durch rituelle Waschungen von ihren Sünden reinigen. Bei Sonnenaufgang erleben wir die tiefe Religiosität der Menschen. Wir lernen die Altstadt kennen und besuchen den Bharat-Mata-Tempel. Spätnachmittags beobachten wir eine besondere religiöse Zeremonie: Täglich findet bei Sonnenuntergang am Flussufer die Feuer-Zeremonie statt. Doch nur einmal im Jahr und nur in Varanasi begehen Hindus ein ganz besonderes Fest: Die Götter und Göttinnen selbst kommen nach Varanasi, um das Lichterfest zu feiern. Die heilige Stadt verwandelt sich in ein Lichtermeer.
Tag 8 – Fahrt über Land
7. November: Heute haben wir eine lange Fahrt vor uns. Unterwegs hören wir viel über die Entwicklung und Situation der indischen Gesellschaft. Beides nimmt ungeheuren Einfluss auf die gegenwärtige politische Stimmung im Land. Wann immer wir Interessantes am Straßenrand sehen, halten wir an. Lucknow ist unser Ziel (285 km, zwei Übernachtungen im Hotel Radisson City Center).
Tag 9 – Hauptstadt von Uttar Pradesh: Lucknow

8. November: Am Fluss Gomti liegt Lucknow. Die Stadt war das Zentrum in der Region Awadh, wo die regierenden Nawabs im 18. Jahrhundert das kulturelle Leben förderten, aber auch der Zubereitung der Speisen besondere Aufmerksamkeit zollten. Noch heute können die Besucher die Pracht der Stadt bestaunen und die Awadhi-Küche genießen. Hier kann man die besten Kebabs probieren! „Slow food“ ist wahrscheinlich die Erfindung der Nawabs von Awadh. James Gordon Farrell’s grandioser Roman „Die Belagerung von Krishnapur“ zeichnet ein zentrales Geschehen während der britischen Kolonialzeit nach, das in Wirklichkeit in Lucknow stattgefunden hat.
Tag 10 – Bootssafari auf dem Chambal-Fluss
9. November: Mit dem Bus fahren wir westwärts zum Chambal-Fluss, wo wir am Nachmittag eine Bootssafari unternehmen. Der National Chambal Sanctuary ist 5400 qkm groß und berühmt für den Ganges-Fluss-Delphin, Ghariale und seine Vielfalt an Vögel (285 km, eine Übernachtung in der Chambal Safari Lodge).
Tag 11 – Agra und Taj Mahal
10. November: Wir fahren weiter nach Agra. Das berühmteste Bauwerk der Welt: der Taj Mahal. Nicht nur bewunderndes Staunen ruft er hervor, sondern er bewegt die Seele (85 km, eine Übernachtung im Hotel Trident).
Tag 12 – Zugfahrt nach Bhopal, Besichtigung Bhopal

11. November: Mit dem Shatabdi Express reisen wir nach Bhopal. Am Nachmittag erkunden wir die sehenswerte Stadt mit ihren islamischen Bauten: Moti Masjid, Taj-ul-Masjid, der hübsche Markt, wo auch bunte und glitzernde Armbänder verkauft werden (drei Übernachtungen im Hotel Jehan Numa Palace).
Tag 13 – Felszeichnungen von Bhimbetka und Tempel in Bhojpur
12. November: In den Satpura-Bergen liegt Bhimbetka (UNESCO-Welterbe). Hier sind die ältesten Belege für menschliche Besiedelung in Indien zu sehen: 9000 Jahre alte Felsmalereien. In Bhojpur steht ein Tempel mit einem gewaltigen Shivalingam, dem Symbol für den hinduistischen Gott Shiva als Schöper (45 km nach Bhimbetka, 25 km nach Bhojpur, 28 km nach Bhopal).
Tag 14 – Buddhistischer Stupa in Sanchi und Hinduheiligtum in Udaygiri
13. November: Der buddhistische Stupa von Sanchi: ein Höhepunkt indischer Steinmetzkunst. Wunderbar gelegen ist die Gruppe von Denkmälern, Klosteranlagen und Tempeln, die ab dem 3. vorchristlichen Jahrhundert gebaut wurden. Nicht weit entfernt liegt der Ort Udaygiri. Eine hinduistische Kulthöhle zeigt hier den hinduistischen Gott Vishnu als Schöpfer der Erde (50 km nach Sanchi, 10 km nach Udaygiri, 55 km nach Bhopal).

Tag 15 – Fahrt nach Bundi
14. November: Eine Tagesfahrt nach Bundi liegt heute vor uns, weswegen wir früh aufbrechen: Wir erleben die Landschaft des Deccan-Plateaus, fahren an Feldern vorbei, schauen uns an, was die Bauern anpflanzen, wir trinken den fein gewürzten Milchtee, wie ihn die Einheimischen lieben, dazu essen wir scharfe Kleinigkeiten. Unser hübsches Hotel liegt mitten in der Altstadt (380 km, eine Übernachtung im Hotel Dev Niwas).
Tag 16 – Taragarh-Festung und Weiterfahrt nach Jaipur
15. November: In Bundi führt ein gewaltiges Tor in die Festung Taragarh. In keinem anderen Palast Rajasthans findet der Besucher solche schönen Wandmalereien. Im Inneren des 1354 gebauten Forts liegt ein großes Wasserreservoir, das aus einem einzigen Felsen herausgehauen wurde. Dann geht es weiter nach Jaipur (220 km, zwei Übernachtungen im Hotel Diggi Palace).
Tag 17 – Amber und „die rosarote Stadt“ Jaipur
16. November: Amber war die erste Hauptstadt der mächtigen Kacchava-Rajputen. Majestätisch thront die elegante Festung auf den Aravalli-Bergen. Anschließend besichtigen wir Jaipur, die auch die „rosarote Stadt“ genannt wird: Sternenbeobachtung im Observatorium, Pracht im Stadtpalast, Stoffe, Smaragde … (Jaipur – Amber: 16 km).
Tag 18 – Fahrt nach Delhi, Humayuns Grab
17. November: Der National Highway Nummer 48 führt von Jaipur nach Delhi. Wir fahren nach dem Frühstück los und erreichen Delhi am Nachmittag. Dort erwartet uns ein Höhepunkt der Moghul-Architektur mit Humayuns Grab. Die prächtige Grabanlage war einst Vorbild für den Taj Mahal (270 km, zwei Übernachtungen im Hotel Crowne Plaza Okhla).
Tag 19 – Besichtigung von Indiens Hauptstadt
18. November: Alt- und Neu-Delhi schauen wir auf der Stadtrundfahrt an: In Shahjahanabad schlendern wir durch die engen Gassen und kommen zur Jama Masjid. Gegenüber liegt das berühmt Rote Fort. Das koloniale Delhi lernen wir mit dem Rahtrapati Bhavan und dem India Gate kennen. Im Licht des späten Nachmittags präsentiert sich besonders schön die Qutub-ul-Islam-Moschee mit ihrem großartigen Minarett, das zum Wahrzeichen Indiens Hauptstadt geworden ist.
Tag 20 – Rückflug nach Hause
19. November: Unser Flugzeug startet planmäßig am frühen Morgen von Delhi. Über Dubai fliegen wir nach einer erlebnisreichen Reise zurück nach Deutschland, wo wir gegen Mittag ankommen.

Transport:

Im landesüblichen Bus mit Klimaanlage.

Übernachtung:

Kolkata: 1 Nacht im Hotel ITC Sonar Kolkata 

Sundarbans: 2 Nächte  in der Matla Tourism Property

Kolkata: 1 Nacht im Hotel ITC Sonar Kolkata

Varanasi: 2 Nächte im Hotel Radisson 

Lucknow: 2 Nächte im Hotel Radisson City Center 

Chambal-Fluss: 1 Nacht in der Chambal Safari Lodge 

Agra: 1 Nacht  im Hotel Trident 

Bhopal: 3 Nächte im Hotel Jehan Numa Palace 

Bundi: 1 Nacht im Hotel Dev Niwas 

Jaipur: 2 Nächte im Hotel Diggi Palace 

Delhi: 2 Nächte im Hotel Crowne Plaza Okhla 


Mindestteilnehmerzahl: 10 

Reisepreis:

5365 € pro Person im Doppelzimmer
1250 € Einzelzimmerzuschlag

Im Reisepreis inbegriffen:

Linienflug (Economy) mit Emirates von Deutschland über Dubai nach Kolkata und von Delhi über Dubai zurück nach Deutschland
Flug- und Sicherheitsgebühren
Flug Kolkata – Varanasi
Shatabdi Schnellzugfahrt von Agra nach Bhopal
Rundreise dem Programm der Reise entsprechend
Eine Nachmittagssafari und eine Ganztagessafari im Sundarban-Nationalpark per Boot
Bootssafari auf dem Chambal-Fluss
18 Übernachtungen in den genannten Hotels
Zimmer in Delhi bis zum Abflug
Halbpension mit Frühstück und Abendessen
Mittagessen am Tag  3 und am Tag 4
Eintrittsgelder zu den im Programm genannten Besichtigungspunkten
Reiseleitung durch Dr. Elvira Friedrich, örtliche Führer
Transfers und Rundreise in landesüblichen klimatisierten Fahrzeugen
Nicht im Reisepreis inbegriffen:
Gebühr für Visum
Persönliche Versicherungen
Leistungen, die nicht im Programm genannt sind
Getränke zu den Mahlzeiten
Kamera- und Videogebühren an den Monumenten
Trinkgelder für lokale Führer, Fahrer und Servicepersonal
 

Reisepapiere und Impfungen:

Reisepass mit gültigem Visum


Unbedingt zu empfehlen ist eine Auslandskrankenversicherung.
Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über Gesundheitsvorsorgemaßnahmen!
Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter "Indien: Reise- und Sicherheitshinweise" ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/indien-node/indiensicherheit/205998


In besonderen Fällen sind Änderungen des Reiseprogramms möglich.  

Anfragen und Buchung14